K.Ö.H.V. Amelungia Startseite  
Navigation
 Navigation
Home Home
Aktuelles Aktuelles
Veranstaltungen Veranstaltungen
Photoalbum Photoalbum
Kontakt Kontakt
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
 Die Verbindung
Über uns Über uns
Unser Leitbild Unser Leitbild
Jakob Kern Jakob Kern
Walter Caldonazzi Walter Caldonazzi
Violette Redoute Violette Redoute
Chargen Chargen
Amtsträger Amtsträger

Interessiert an Amelungia?
Kontaktiere uns hier!

Semesterprogramm
Die nächsten Veranstaltungen:
Dezember
31. Dezember 19 Uhr 00 s.t.
Montag Silvesterkonzert
 
Jänner
8. Jänner 2019 19 Uhr 00 s.t.
Dienstag Amelungenmesse woff.
Minoritenkirche
Minoritenplatz 2A, 1010 Wien
8. Jänner 2019 20 Uhr 00 s.t.
Dienstag AHC
 
8. Jänner 2019 20 Uhr 00 c.t.
Dienstag Budenabend
 
8. Jänner 2019 20 Uhr 00 s.t.
Dienstag Fuchsenconvent
 
Bei allen Veranstaltung sind Damen und Gäste herzlich willkommen! Ausnahmen sind nur beschlussfassende Convente (BC, CC, AHC) (rot) und FCs (grau).

[ Das ganze Programm ]


Lebenslauf

Die hier folgenden Webseiten über den Amelungen Jakob Kern O.Praem. v. Amfortas enthält eine Sammlung von Aufsätzen, von denen einige bereits vor der Seligsprechung verfaßt wurden. Sie sollen, gemeinsam mit zahlreichen neu verfaßten Artikeln, das Leben dieses "neuen Seligen" illustrieren und helfen das Leben Jakob Kerns zu erfahren und die Motive für die Seligsprechung nachzuvollziehen.

Sie wurden in der Jakob Kern Festschrift "Jakob Kern-Ein Leben voll Freude" anlässlich des 75. Todestages des Seligen Jakob Kerns am 20. Oktober 1999 herausgegeben.

Lebenslauf DDr. Josef Zemanek, Dr. Christoph Ramoser
Bericht eines Zeitzeugen Dr. Hans Potocnik
Ein Priesterleben "...für das Volk und den Altar ..." Dr. Erwin Walter
Erinnerungen an Jakob Kern Dipl.-Ing. Friedrich Birkner
Jakob Kern - Motivation und Antrieb Univ.Prof. Dr. Helmuth Horvath
Jakob Kern - Das Leben eines Heiligen im Alltag Univ.Prof. Dr. Helmuth Horvath
Jakob Kern - Sinn im Mißerfolg DDr. Josef Zemanek

 

1897 11. April - Geburt in Wien, als Sohn des Nachtportiers des Wiener Eislaufvereins Franz Kern
  19. April - Taufe in der Pfarrkirche St. Jakob in Wien Penzing
1903 - 1908 - Besuch der Volksschule in Ottakring
1906   - Erstbeichte
1907   - Erstkommunion
1908 7. Juni - Firmung
1908 - 1915 - Besuch des Knabenseminars der Erzdiözese Wien in Hollabrunn
1911   - Tertiar des Franziskanerordens
    - Weiht sich Gott und gelobt Keuschheit, auf ein Jahr befristet
1912 21. April - Unbefristetes (“ewiges”) Gelübde der (sexuellen) Enthaltsamkeit
1915   - Freiwillige Meldung zum Militärdienst
  12. Juni - Assentierung und Einteilung als Einjährig Freiwilliger
  15. Okt. - Einberufung zur Aktiven Dienstleistung als „Einjährig Freiwilliger Aspirant“ bei der III. Ersatzkompagnie des k.u.k. Infantrieregimentes „Erzherzog Rainer“ Nr. 59 in Salzburg; Beginn der Offiziersausbildung
    - Kriegsmatura
1916 - 4. Jän. - Übersetzung zum k.u.k. 4. Regiment der Tiroler Kaiserjäger
  1. Mai - Beförderung zum „EF Aspirant Unterjäger“
  15. Mai - Versetzung an die Südwestfront
  11. Sept. - Lebensbedrohliche Verwundung: Durchschuß durch Lunge und Leber, als Schwarmkommandant, Notversorgung
  11. Sept. - Beförderung zum Einjährig-Freiwilligen Aspirant-Zugsführer
  13. Sept. - Klinische Versorgung in Folgaria (bei Trient); als unheilbar aufgegeben
  27. Sept. - Verleihung der „Silbernen Tapferkeitsmedaille 2. Klasse“ für seinen Einsatz als Schwarmkommandant bei italienischen Angriffen am 10. September
1917 1. April - Beförderung zum Fähnrich in der Reserve
  3. Mai - Beitritt zur Studentenverbindung Amelungia (Keilung durch seinen Subregens Dr. Rudolf , Couleurname “Amfortas”)
  1. Aug. - Beförderung zum Leutnant in der Reserve
    - Rekonvaleszenz in Vöcklabruck
  1. Okt. - Beurlaubung vom Militärdienst für 4 Monate mit Wartegebühr und Beginn des Theologiestudiums in Wien - Eintritt in das Wiener Priesterseminar
1918 5. Feb. - Aktiver Dienst (Kanzleidienst) beim Einsatzbataillon des k.u.k. 4. Regiments der Tiroler Kaiserjäger in Vöcklabruck (Unterbrechung des Studiums und der Priesterausbildung)
  1. Nov. - Jakob Kern schenkt den Schulschwestern ein Reliquiarium mit 120 Reliquien
  25. Nov. - Demobilisierung, Auszahlung von 1200 K und 400 K Verwundungsgebühr sowie jährlich 96 K
  1. Dez. - Versetzung in den Ruhestand als invalid zu jedem Landsturm Dienst ungeeignet (Urlaubsort Wien)
1919 8. Juli - 1. Ansuchen um Aufnahme im Stift Geras
1920 8. Juli - 2. Ansuchen um Aufnahme im Stift Geras
1920 18. Okt. - Einkleidung und Beginn des Noviziats in Stift Geras als Prämonstratenser, Ordensname Jakob (Märtyrer des Prämonstratenserordens); motiviert auch, um Ersatz für ausgetretene Ordensmitglieder in Prag zu stellen. Bewußte Pflege des Sühnegedankens als rückhaltlose Übereignung an den Willen Gottes.
1921 20. Okt. - Ablegung der einfachen Ordensgelübde
    - Fortsetzung des Studiums nach dem Noviziat
1922 Juni - Beendigung des Studiums
  23. Juli - Priesterweihe im Dom zu St.Stephan (Sondergenehmigung zur Weihe vor Ablegung der ewigen Gelübde, verbunden mit der Garantie der Aufnahe in die Erzdiözese bei einem allfälligen Austritt aus dem Orden)
  31. Juli - schwerster Rückfall, der die Feier der Primiz beinahe vereitelt hätte
  1. Aug. - Feier der Primiz in Vöcklabruck
    - seelsorglicher Einsatz in Geras
1923 10. Aug. - Operation in Hollabrunn, nach schwerem Rückfall, von Spätherbst 1923 bis Ende Mai 1924 Rekonvaleszenz in Meran
1924 20. Juli - letzte Predigt
  Sept. - Einlieferung ins Allgemeine Krankenhaus Wien (Prof. Eiselsberg)
  20. Okt. - Hr. Kern stirbt während der Operation, womit er klar gerechnet hatte, am Tag, da er die Ewige Profeß hätte ablegen sollen
  25. Okt. - Beisetzung auf dem Ortsfriedhof von Geras
1956 26. Sept. - Feierliche Exhumierung der Leiche Hr. Kerns
  30. Sept. - Beisetzung in der Stiftskirche Geras
  15. Nov. - Einleitung des Seligsprechungverfahrens
1958 18. März - Eröffnung des Informationsprozesses in der Erzdiözese Wien
1984 17. Juni - 77. Stiftungsfest der K.Ö.H.V. Amelungia in Geras
  Herbst - Gründung eines Jakob-Kern-Komitees bei der K.Ö.H.V. Amelungia zur Förderung der Seligsprechung
1985 2. Aug. - Schlußsitzung des diözesanen Informationsverfahrens
  27. Aug. - Übergabe der Akten an die Römische Kongregation für Selig-und Heiligsprechungen
  Sept. - Beginn erster öffentlichkeitswirksamer Aktionen des Kern-Komitees
1986 20. Okt. - Erste Hr. Jakob Kern-Gedenkmesse in der Kapelle des (alten) AKH in Wien, Spitalgasse; Presseaussendung; seitdem jährliche Gedenkmesse als Semesterantrittsmesse der K.Ö.H.V. Amelungia
1988 17. Okt. - Die Jakob Kern-Gedeknkmesse findet erstmals gemeinsam mit Herren des Stiftes Geras statt
1989 11. März - Erste Meditationswallfahrt der K.Ö.H.V. Amelungia ans Grab Hr. Kerns (seither jährlich am Samstag vor dem 5. Sonntag der Fastenzeit)
1994 20. Okt. - Anläßlich des 70. Todestages findet in der St. Georgs- Kathedrale in Wiener Neustadt ein Festgottesdienst der Theresianischen Militärakademie statt, unter Beteiligung der KÖHV Amelungia
1995 23. Okt. - Die Jakob Kern-Gedenkmesse findet erstmals in der eben fertiggestellten Kapelle des Neuen AKH, Ebene 5, statt
1996 21. März - Jakob-Kern-Akademie bei der K.Ö.H.V. Amelungia
1997 7. Juli - Bekanntwerden des positiven Abschlusses des Seligsprechungsverfahrens in Rom
1998 12. April - Weihe der Jakob Kern-Kapelle in Geras
  13. April - Überführung der sterblichen Überreste in die Jakob Kern-Kapelle
  13. Juni - Jakob Kern-Symposion der K.Ö.H.V. Amelungia
  21. Juni - Feierliche Proklamation der Seligsprechung des Hr. Jakob Kern O.Präm. durch Seine Heiligkeit, Papst Johannes Paul II. im Rahmen einer festlichen Eucharistiefeier auf dem Heldenplatz in Wien
  1. Nov. - Enthüllung der Jakob Kern-Gedenktafel in seiner Taufpfarre in Wien Penzing
DDr. Josef Zemanek, Dr. Christoph Ramoser



Login
Benutzername:

Passwort:





Powered by CakePHP 1.3 and TopTemplates based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme